Biomak

(lösemittelfrei)
Körnung 0/2 mm
Körnung 0/4 mm
Körnung 0/8 mm

Anwendung:
Biomak findet Anwendung bei der Beseitigung von Schlaglöchern (bis ca. 50 mm Tiefe – Körnung 0/8 mm), Verfüllung von Bohrkernlöchern, sämtlichen Aufbrucharbeiten, Ausbesserung von Schäden in Dünnschichtbelägen (5 bis ca. 30 mm Tiefe – Körnung 0/4 mm und 0/2 mm), Anhebung und Regulierung von Schächten und Rinneneinläufen. Ausbesserungsarbeiten in sämtlichen Fahrbahndeckenbelägen, wie Splittmastix, Gussasphalt und Beton können problemlos ausgeführt werden.

Eigenschaften:

  • ist ein Asphaltgemisch aus Splitt mit den Körnungen 0/2, 0/4 bzw. 0/8 und einem speziellen Bindemittel mit reaktiv aushärtenden Eigenschaften
  • wird kalt verarbeitet
  • erreicht nach Besprühen mit Wasser bei Temperaturen um 15 – 20 °C bereits nach ca. 15 min eine hohe Anfangsfestigkeit
  • ist sofort nach der Verdichtung befahrbar
  • die Durchhärtung erfolgt innerhalb weniger Stunden je nach Umgebungsbedingungen
  • erreicht im ausgehärteten Zustand eine gleichwertige Standfestigkeit wie ein Heißmischgut
  • kann problemlos überbaut werden
  • ist umweltfreundlich, da Biomak ausschließlich aus umweltschonenden Rohstoffen besteht und somit auch recyclingfähig ist
  • Die Eigenschaften werden durch Regenwetter nicht beeinträchtigt
  • ist nicht frostempfindlich und kann auch bei Außentemperaturen unter 0 °C verarbeitet werden (bitte Verarbeitungshinweise beachten)

Verarbeitungsempfehlung:
Der Untergrund muss sauber bzw. besenrein sein und sollte trocken oder nur leicht feucht sein. Der Einbau ist unabhängig von der Temperatur des Untergrundes. Ausnahme sind Temperaturen unter 0 °C (besondere Hinweise beachten!). Bei Einbau auf Beton und bei Einbau in dünnen Schichten ohne Flankenhaftung empfehlen wir zur besseren Haftung die Vorbehandlung mit Bitumenemulsion bausion ® C40B5-S (alte Bezeichnung bausion ® C40BF1-S).

Der Untergrund sollte in diesen Fällen nur dünn mit der Bitumenemulsion bausion ® C40B5-S (alte Bezeichnung bausion ® C40BF1-S) benetzt werden.

  • mit geeignetem Werkzeug (Schaufel, Kelle) etwas überhöht auf der Schadstelle verteilen
  • mit Wasser (z. B. aus einer Baumspritze, Gießkanne) satt befeuchten, so dass das Wasser das gesamte Mischgut benetzen kann (für 30 kg Mischgut wird ca. 1 l Wasser benötigt)
  • sofort danach das Mischgut mit Stampfer oder Rüttelplatte gut verdichten
  • die fertige Oberfläche leicht absanden, um ein Aufnehmen des eingebauten Belags durch den fließenden Verkehr zu verhindern
  • danach können die Schadstellen sofort für den Verkehr freigegeben werden (der rollende Verkehr übernimmt die restliche Verdichtung)

Besondere Hinweise:
Bei Bodentemperaturen unter 0 °C müssen die Schadstellen vor dem Einbau von Biomak ggf. von Eis befreit werden. Zu beachten ist ebenfalls, dass das Mischgut in diesen Fällen nicht mit Wasserbesprüht wird, um ein Gefrieren des Materials zu vermeiden. In diesen Fällen muß mit einer längeren Aushärtezeit gerechnet werden.

Technische Daten:

Bezeichnung: Eigenschaft:
 Dichte:  1,8 g/cm³ bei 20 °C
 Materialverbrauch:  2 kg Biomak für 1 l Hohlraum 30 kg für 1 m² Fläche
bei einer Schichtdicke von ca. 1,5 cm)
 Lieferform:  30-kg-Kunststoffgebinde (Einwegpalette a 27 x 30 kg)
 Reinigungsmittel:  Biodiesel, Rapsöl (notfalls auch Benzin, Diesel oder Heizöl)
 Lagerzeit:  6 Monate ab Lieferdatum
 Lagerbedingungen: • kühl und trocken – Nicht im Freien lagern!
• teilentleerte Gebinde zügig verarbeiten, da das Eindringen von Luftfeuchtigkeit zur langsamen Aushärtung im Gebinde führt.

 

Diese Produktinformation entspricht unserem jetzigen Informationsstand, die angegebenen Daten sind Durchschnittswerte unter Normalbedingungen. Der Verarbeiter ist verpflichtet, die Eignung und Anwendungsmöglichkeiten für den vorgesehenen Zweck zu prüfen. Bei speziellen Anwendungsfragen beraten wir Sie gern. Es gelten unsere allgemeinen Lieferungs- und Zahlungsbedingungen.

 

thumb_pdfDas technische Merkblatt zum Download oder ausdrucken. Zum Merkblatt!

thumb_pdf Das Sicherheitsdatenblatt zum Download oder ausdrucken. Zum Sicherheitsdatenblatt!

 

Pin It on Pinterest